| Über ein Zehntel der 65- bis 74-Jährigen sind erwerbstätig

Anteil der arbeitenden Senioren verdoppelt sich

Jede neunte Person zwischen 65 und 74 Jahren in Deutschland ging im Jahr 2016 einer Erwerbstätigkeit nach (11 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, waren das 942 000 der 8,3 Millionen Personen in diesem Alter.

Es werden wieder mehr Kinder geboren in Deutschland, und mehr junge Menschen wandern ein. 8,3 Millionen Schüler werden voraussichtlich im Jahr 2025 in Deutschland zur Schule gehen, zeigt eine neue Studie der Bertelsmann Stiftung. Das sind gut 300.000 Kinder und Jugendliche mehr an den allgemeinbildenden Schulen als vor zwei Jahren.

| Ziel sei aber dennoch erreicht, meldet der Lenkungsausschuss

Collaboratory stellt Arbeit ein

Der Thinktank Collaboratory (CoLab) hat die Arbeit eingestellt. „Trotz verschiedener Kraftanstrengungen der letzten Monate konnte nicht ausreichend finanzielle Unterstützung eingeworben werden, um eine nachhaltige Finanzierung des Vereins Internet und Gesellschaft Collaboratory e. V. sicher zu stellen“, schreibt der Lenkungskreis auf dem Collab-Blog.

| Zahl der Erwerbstätigen wächst nicht mit, kann sich im internationalen Vergleich aber sehen lassen

Pflege-Sektor ist in vergangenen Jahren stark gewachsen

Der demografische Wandel treibt die Pflegekosten: Binnen elf Jahren ist die Bruttowertschöpfung des Pflegesektors von 21,3 auf 36,3 Milliarden Euro gestiegen, berichet aerztezeitung.de.

| Digitalsierung ermöglicht mehr Teilhabe im Alter

Digitale Innovationen werden Ältere wichtiger

Die Zahl der Menschen über 65 steigt in Deutschland nach einer Prognose der Bertelsmann Stiftung bis zum Jahr 2030 um 41,5 Prozent an. Diese Generation möchte möglichst lange selbstbestimmt leben können und aktiver Teil der Gesellschaft bleiben – und zwar bis ins hohe Alter.

Alle Gäste, die im Mai am Flughafen einkaufen oder essen, können ihre Rechnung im Nachgang beim Kooperationspartner Radio Gong einreichen und mit etwas Glück einen von 25 Shopping-Gutscheinen im Wert von 250 Euro gewinnen. Dazu müssen sich die Teilnehmer lediglich unter www.radiogong.de registrieren. Die Gutscheine sind in allen Shops und Restaurants des Münchner Flughafens gültig. […]

| kommunal.de

Landbewohner hassen Städter

Die Wahl von US-Präsident Trump wurde möglich, weil „die Landbewohner den Hass der Städter“ nicht mehr ertrugen. Das drohe auch in Deutschland. Ganz ehrlich, langsam reicht es mit den Post-Trump-Wahl-Apokalyptikerin. Wer hat noch nicht? kommunal.de

| dzd blog uni

Wohnen mit Demenz

Wie werden Menschen mit Demenz in Zukunft leben? Welche neuen Wohnformen und Versorgungsstrukturen zeichnen sich ab? Wo ist die Abkehr vom Industriezeitalter bereits vernehmbar? Eine Serie “Leben mit Demenz im Jahr 2020: Wohnformen der Zukunft” startet dzd.blog.uni-wh.de

Die SPD will ein Einwanderungsgesetz nach Punkten. Zeit wird es. Flüchtlinge kämen 2015 zwar in großer Zahl (ca eine Million), aber qualifizierte Zuwanderer nur gut 82.000. Das geltende Migrationsrecht sei zu kompliziert, die BlueCard mache es nicht, schreibt faz.net    

DataService

Die Generali Altersstudie liefert eine fundierte Basis, um die gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Diskussion zum Thema Altersbild und Alterspotenzial anzustoßen und zu beleben – vor dem Hintergrund der drängenden Herausforderungen des bevorstehenden demografischen Wandels unserer Gesellschaft. Für die repräsentative Studie wurden mehr als 4.000 ausgewählte Personen der Altersgruppe 65 bis 85 Jahre persönlich-mündlich (face-to-face) befragt. […]

Welche Auswirkungen hat der Wandel auf Wohnformen und Immobiline-Nutzung. Wie werden wir wohnen und vor allem wieviele in einer Wohnung? Demografischer Wandel umfasst mehr Dimensionen als die in der Öffentlichkeit meist diskutierten Aspekte der Alterung und der Bevölkerungsabnahme. Die vier Dimensionen  des demografischen Wandels können auf  jeder administrativen Ebene sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Selbst wenn […]

Rund 15.750 Deutsche haben sich beim „Bürgerdialog „Gut Leben in Deutschland“ beteiligt. Die Autoren des Berichts verdichteten ihre Rückmeldungen zu zwölf „Dimensionen der Lebensqualität“. Bericht_Bundesregierung_Lebensqualitaet